Mannschaft: Feuerwehren Schnelldorf

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr

Freiwillige Feuerwehr Schnelldorf

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr

Freiwillige Feuerwehr Schnelldorf

Mannschaft

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Schnelldorf besteht derzeit aus 60 aktiven Mitgliedern, die sich ehrenamtlich für die Sicherheit im Einsatzgebiet in und außerhalb der Gemeinde einsetzen.

Das Aufgabenspektrum der Freiwilligen Feuerwehr hat sich im Laufe der Zeit sukzessive erweitert. Stand früher vor allem noch die Brandbekämpfung im Vordergrund, gewinnt heute die technische Hilfeleistung, die Absicherung bei Verkehrsunfällen, der Einsatz bei Unwetterereignissen sowie der Umgang mit Gefahrgut immer mehr an Bedeutung.

Die Hauptaufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Schnelldorf lassen sich ganz grundsätzlich in vier Bereiche einteilen: Retten, Löschen, Bergen und Schützen.

Retten
Die Rettung von Mensch und Tier aus Zwangslagen ist die wichtigste Aufgabe. Egal, ob bei schweren Verkehrs- und Betriebsunfällen oder bei Bränden und Unwettern – die Freiwilligen Feuerwehren garantieren schnelle und professionelle Hilfe.

Löschen 
Das Löschen von Bränden gehört zu den ursprünglichsten Aufgaben der Feuerwehr. Vom Kleinbrand bis hin zu Bränden auf landwirtschaftlichen Anwesen oder in Industrieanlagen sind die Feuerwehren gefordert.

Bergen
Die Bergung von Sachwerten ist ein weiterer Aufgabenschwerpunkt, dem sich die Feuerwehren heutzutage widmet. Egal, ob es sich dabei um leck geschlagene Tanks oder auslaufende Gefahrgutstoffe handelt, die Feuerwehr kommt immer dann zum Einsatz, wenn Gefahr im Verzug und schnelle Hilfe gefordert ist.

Schützen
Die Feuerwehr wird neben den aktiven abwehrenden Maßnahmen – wie z.B. bei Hochwasser – auch vorbeugend tätig und sorgt somit dafür, dass Schäden vermieden werden. Hierzu zählen die Aufklärung und die Brandschutzerziehung von Privatpersonen oder Sicherheitswachen bei Großveranstaltungen.